Aktuelles & Konzerttermine

Erschienen 2018:  J. S. Bach: Das Wohltemperierte Klavier I & II / 4CDs musicaphon 56922



 weitere Informationen unter Diskographie

weitere Informationen unter Diskographie


aus dem Booklettext von Habakuk Traber:

Rund zwei Jahrzehnte liegen entstehungsgeschichtlich zwischen den beiden Bänden von Johann Sebastian Bachs ›Wohltemperiertem Klavier‹. Den ersten stellte er in den Jahren als Kapellmeister im anhaltinischen Köthen (1717 bis 1723) zusammen. Einzelne Stücke oder Vorformen zu ihnen mögen bereits am Ende seiner Weimarer Zeit komponiert worden sein. Es war, wie Christoph Wolff feststellt, »sein bis dahin wohl revolutionärstes Tastenwerk«, und das in mehrfacher Hinsicht. Zum ersten Mal schrieb ein Komponist Werke in allen zwölf Dur- und allen zwölf Molltonarten, welche die chromatische Skala ermöglicht, und vereinte sie in einer Sammlung. Die 24 Präludien und Fugen boten zudem ein Kompendium einerseits der Spieltechniken, der Genres und Formen damaliger Klaviermusik, andererseits aber auch der Kompositionskunst und der Musikauffassung. Bach führt außerdem in die Elementaria des Musizierens, des musikalischen Denkens und Gestaltens ein.

Fono Forum, November 2018

Musik **** Klang **** Bach: Das Wohltemperierte Klavier Bände I und II

Heidrun Holtmann (2016)

"Musicaphon Hans von Bülow bezeichnete Johann Sebastian Bachs Wohltemperiertes Klavier als das Alte Testament des Klavierspiels. Und in der Tat zählen die beiden Bände mit jeweils 24 Gattungspaaren aus Präludium und Fuge bis heute zu den großen Herausforderungen der Klavierliteratur. Der Notentext gestattet viele Freiheiten. Denn Angaben zur Dynamik und Artikulation sind in der Partitur so gut wie nicht vorhanden. Und seit Robert Levin in seiner hänssler-Einspielung gezeigt hat, dass es Sinn machen kann, die einzelnen Werkpaare auf verschiedene Instrumente zu verteilen (vom Cembalo über das Fortepiano bis hin zur Orgel) muss man sich noch stärker die Frage stellen, wie man die beiden Bände heute auf dem modernen Konzertflügel spielt. Heidrun Holtmann interpretiert Bachs Opus magnum äußerst sorgfältig, jederzeit transparent in der kontrapunktischen Stimmführung, sensibel in der dynamischen Gestaltung, ohne jegliche Übertreibung und in der Artikulation schlüssig. Im Vergleich mit dem Exzentriker Glenn Gould bevorzugt sie eher das Legato, setzt aber auch Portato und Staccato sehr bewusst zur Gestaltung ein. Der mal watteweich-romantischen, dann wieder rasend virtuosen Interpretation von Swjatoslaw Richter setzt Holtmann eine nicht weniger virtuose und doch weniger zugespitzte Version entgegen. Im Vergleich mit Evgeni Koroliov wirkt ihr Spiel natürlicher, aber auch ein bisschen weniger konturiert. Ermüdungserscheinungen sind in dieser neuen Gesamtaufnahme selbst im zweiten Band nicht festzustellen. Leider verrät das Booklet nicht, wie viele Aufnahmetage die preisgekrönte Pianistin für die beiden Bände gebraucht hat. Eine beachtenswerte Leistung ist Heidrun Holtmann auf jeden Fall gelungen."

Gregor Willmes

weitere Informationen unter Diskographie

Planet Hugill website of April 2019

Bach CD round-up: Violin, piano, harpsichord & organ, recent Bach instrumental discs

[...] With Bach's The Well-Tempered Clavier, we have a wide range of possibilities for performance and historically informed ones might include both clavichord and harpsichord, and there is an argument for some of the pieces being suitable for organ. Not to mention the modern piano, and if you do choose the piano what sort of technique? Do you go hard-core, forego pedal and try to evoke a harpsichord, or do you go the full Busoni?

Heidrunn Holtmann - Bach Preludes and Fugues - Musicaphon Bach's complete preludes and fugues from The Well-Tempered Clavier have been recorded on the Musicaphon label by the German pianist Heidrun Holtmann whose discography ranges from Mozart and Beethoven, through Schumann and Chopin to contemporary music. She brings great pianistic intelligence to the pieces, playing with clarity and affection. Her tempos are generally lively and fluent, with a nice dexterity in the fingerwork which brings out the individuality of the notes without quite veering towards the stylised effect that some pianists go for. The faster movements have a nice crisp separation of the notes. The slower ones show an intelligent use of pianistic legato, and some of the darker keys bring out a nice intensity in her playing. Similarly, the pedal is used discreetly. What I very much liked was the sense of very different character that she finds in each piece, rather than being dogmatic she uses an array of different pianistic techniques depending on context.
There is an excellent article by Habakuk Traber which gives extensive background to the music, not only talking about the individual movements, but giving a sense of the sort of keyboards that Bach might have expected to play the music on. Nothing is said about the piano, but the article provides a nice backdrop to the argument for adding the modern piano into the mix.

The overall result is poised, rather stylish and engaging, perhaps not as intense as some but certainly giving the music full due and well worth a listen.

19. Oktober 2012 – neue CD erschienen:
„Piano Music from Israel“

 weitere Informationen unter Diskographie

weitere Informationen unter Diskographie


Fragen an Heidrun Holtmann zu ihrer CD „Music from Israel“

Wie entstand die Idee zu dieser CD?
Ich stellte mir ein Arbeitsthema und suchte Klavierwerke von Komponisten, die oder deren Angehörige in von tyrannischen Regimen beherrschten Gesellschaften gelebt haben. Unter solchen Lebensumständen schufen sie Werke, die aus ihrer Forderung nach Freiheit, Humanität und Gerechtigkeit entstanden sind. Zeiten und Kulturen übergreifend sind es die gleichen ethischen Werte, deren Respektierung von uns Menschen als lebensnotwendig empfunden, gebraucht und verlangt werden. Oft haben Künstler durch den geistig-schöpferischen Raum ihrer Arbeit in besonderem Maße die Chance und die spirituelle Kraft, ihre geistige Unabhängigkeit zu bewahren sowie Empfindungen, Gedanken und Hoffnungen mitzuteilen.

mehr … (PDF-Download) | Release Sheet (Download)


„Piano Music from Israel“ ist hier erhältlich: neos-music.com


Konzerttermine 2018-2019


22. März 2018 - Berlin, Staatliches Institut für Musikforschung

IPPNW-Benefizkonzert zugunsten von Mit-Mach-Musik, einem Projekt für Flüchtlingskinder

Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate B-Dur KV 333

Robert Schumann: Kinderszenen Op. 15

Claude Debussy: La terrasse des audiences du clair de lune (aus Préludes II)

Feux d´Artifice (aus Préludes II)

Johannes Brahms: Sonate Nr. 3 f-moll Op. 5


22. Juli 2018 - Karthaus, Kirche

Konzert des Rotary-Club Münster

Programm wie in Berlin am 22. März


23. November 2018, Rathaus Bad Segeberg

Klavierabend

Wolfgang Amadeus Mozart: Variationen über ein Menuett von Jean-Pierre Duport KV 573

Robert Schumann: Kinderszenen Op. 15

Tzvi Avni: Epitaph - 2. Klaviersonate

Johannes Brahms: Sonate Nr. 3 f-moll Op. 5


2. Februar 2019 - Eichwalde, Alte Feuerwache

Klavierabend

Ludwig van Beethoven: Sonate Es-Dur Op. 81a „Das Lebewohl“

Sonate f-moll Op. 57 “Appassionata”

Arnold Schönberg: 6 kleine Klavierstücke Op. 19

Robert Schumann: Etudes Symphoniques Op. 13


6. April 2019 - Bochum, Thürmer-Saal

Klavierabend

Ludwig van Beethoven: Große Sonate für das Hammerklavier B-Dur Op. 106

Robert Schumann: Etudes Symphoniques Op. 13


13. Juli 2019 - Weimar, Belvedere, 14 Uhr

Bach-Biennale Weimar - Klavierrezital

Johann Sebastian Bach: Das Wohltemperierte Klavier Teil I BWV 846-869


Rundfunktermine (Auswahl)


10.1.2013 Deutschlandradio Kultur
25.1.2013 MDR Figaro

Übertragung eines Sinfoniekonzertes der Jenaer Philharmonie
unter Daniel Raiskin aus dem Volkshaus Jena
Tzvi Avni: Konzert für Klavier und Kammerorchester


06.02.2013 um 10:40 Uhr Radio Bremen, Nordwestradio

„CD-Tipp“


07.02.2013 ab 15 Uhr WDR 3

„TonArt“: Interview mit Heidrun Holtmann
über ihre CD „Israel Piano Music“


22.08.2015 21.30-23.00 Uhr  Deutschlandradio Kultur

Die besondere Aufnahme: „Musik im israelisch-deutschen Kontext“
Werke von Josef Tal, Tzvi Avni (DEA), Martin Christoph Redel (DEA) und Gil Shohat
Auszüge aus dem Klavierabend mit Heidrun Holtmann im Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin vom 22.5.2015
Stefan Lang im Gespräch mit Heidrun Holtmann


07.01.2016 20.04 - 21.00 Uhr - Saarländischer Rundfunk SR2  Kulturradio

„Mouvement“
Werke von Josef Tal, Tzvi Avni, Robert Schumann, Gil Shohat und Martin Christoph Redel
Auszüge aus dem Klavierabend mit Heidrun Holtmann im Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin vom 22.5.2015
Nike Keisinger im Gespräch mit Heidrun Holtmann


19.10.2017 - SR 2 KulturRadio

Live-Übertragung eines Sinfoniekonzerts der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern unter der Leitung von Jamie Philips mit der Solistin Heidrun Holtmann aus dem Großen Sendesaal des Saarländischen Rundfunks

Tzvi Avni: Konzert für Klavier und Kammerorchester


19.10.2017 - SR 2 KulturRadio

Die MusikWelt im SR 2-Vormittag: Interview mit Roland Kunz


18.10.2017 - SR Fernsehen

„Aktueller Bericht“: darin TV-Reportage über Tzvi Avni und die Aufführung seines Klavierkonzerts


2. Oktober 2018, 15:30 - 16.00 Uhr - WDR 3

„Tonart“: Präsentation der 4CD Das Wohltemperierte Klavier I & II BWV 846-893 von Johann Sebastian Bach als CD-Tipp


4. Februar 2019, 19:30-20:00 Uhr NDR Kultur „Musica“:

Präludien und Fugen aus dem Wohltemperierten Klavier I & II BWV 846-893 von Johann Sebastian Bach


20. Februar 2019, 22.04 Uhr Radio Bremen 2 Kultur "Klassikwelt":

Vorstellung der 4CD von J. S. Bachs Wohltemperiertem Klavier I & II


Konzerttermine 2009-2016


28. Juli 2009 - Bonn, Bonner Klaviersommer

Klavierabend im Beethoven-Haus

Ludwig van Beethoven: Sonate f-moll Op.57 „Appassionata“
Frédéric Chopin:
Mazurka cis-moll Op.30 Nr.4
Mazurka cis-moll Op.50 Nr.3
Etüde gis-moll Op.25 Nr.6
Etüde cis-moll Op.10 Nr.4
Etüde C-Dur Op.10 Nr.7
Etüde f-moll Op.10 Nr.9
Etüde c-moll Op.10 Nr.12
Felix Mendelssohn-Bartholdy: Rondo capriccioso E-Dur Op.14
Tzvi Avni: 2. Klaviersonate “EPITAPH”
Maurice Ravel: Gaspard de la Nuit


8. August 2009 - Meldorf, Schleswig-Holstein Musik Festival

„Faszination Nacht“

Klavierstücke von Robert Schumann, Robert Schumann/Franz Liszt, Frédéric. Chopin, Maurice Ravel, Claude Debussy, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Franz Liszt
Texte von Robert Schumann, Novalis, Johann Wolfgang von Goethe, Joseph von Eichendorff, Heinrich von Kleist, Aloysius Bertrand, Paul Verlaine, Jakob und Wilhelm Grimm, Nikolaus Lenau
Rezitation: Christian Brückner 


24. August 2009 - Herdecke, Werner Richard-Saal
Klavierabend

Programm wie in Bonn am 28.7.09


25. - 29.8.09 - Herdecke, Werner-Richard-Saal

Meisterkurs in Zusammenarbeit mit der Werner Richard - Dr. Carl Dörken-Stiftung Herdecke und der Technischen Universität Dortmund


17. & 18. September 2009 - Essen, Philharmonie
Essener Philharmoniker
Dirigent: Stefan Soltesz

Viktor Ullmann: Klavierkonzert Op. 25


24. September 2009 - Leverkusen, Forum
Essener Philharmoniker
Dirigent: Stefan Soltesz

Viktor Ullmann: Klavierkonzert Op.25


21. - 23. Oktober 2009 - Zürich, Schweizer Radio DRS
Aufnahmen

mit Werken von Josef Tal, Tzvi Avni, Gil Shohat


24. - 26. November 2009 - Köln, WDR
Aufnahmen 

mit Werken von Erwin Schulhoff, Wladyslaw Szpilman, Gideon Klein, Mieczislaw Weinberg


14. Februar 2010 - Ahaus, Schloß Ahaus
Klavierabend

Programm zum 200. Geburtstag von Robert Schumann und Frédéric Chopin 

Robert Schumann: Abegg-Variationen Op.1
Carnaval Op.9
Frédéric Chopin: Polonaise-Fantaisie As-Dur Op. 61
Mazurka cis-moll Op. 30 Nr. 4
Mazurka cis-moll Op. 50 Nr. 3
Ballade Nr. 4 f-moll Op. 52
Sonate Nr. 2 b-moll Op. 35


21. Februar 2010 - Hamburg, Kleiner Saal der Musikhalle

Rezital mit Werken von Frédéric Chopin und Texten über sein Leben
mit Barbara Michel, Rezitation

Frédéric Chopin:
Polonaise fis-moll Op.44
Prélude Des-Dur Op.28 Nr.15
Nocturne Es-Dur Op.9 Nr.2
Etüde c-moll Op.10 Nr.12
Fantaisie f-moll Op.49
Impromptu Fis-Dur Op.36
Prélude As-Dur Op.28 Nr.17
Etüde As-Dur Op.25 Nr.1
Mazurka cis-moll Op.50 Nr.3
Barcarolle Fis-Dur Op.60 


27. Februar 2010 - Bielefeld, Kleiner Saal der Oetkerhalle

Rezital mit Werken von Frédéric Chopin und Texten über sein Leben
mit Barbara Michel, Rezitation

Programm wie in Hamburg am 21.2.2010 


11. April 2010 - Bad Säckingen, Kurhaus
Kammerkonzert

mit „Concertino München“:
Florian Sonnleitner, 1. Violine, Jürgen Besig, 2. Violine, Jürgen Weber, Viola, Peter Wöpke, Violoncello

Programm:
Frédéric Chopin: Klavierkonzert Nr. 2 f-moll Op. 21 in Kammerfassung mit Streichquartettbegleitung
Felix Mendelssohn-Bartholdy: Streichquartett a-moll Op.13
Frédéric Chopin: Klavierkonzert Nr. 1 e-moll Op. 11 in Kammerfassung mit Streichquartettbegleitung


16. April 2010 - Hamburg, Kleiner Saal der Musikhalle
Klavierabend

Programm zum 200. Geburtstag von Robert Schumann und Frédéric Chopin

Robert Schumann: Abegg-Variationen Op.1
Carnaval Op.9
Frédéric Chopin: Polonaise-Fantaisie As-Dur Op. 61
Mazurka cis-moll Op. 30 Nr. 4
Mazurka cis-moll Op. 50 Nr. 3
Ballade Nr. 4 f-moll Op. 52
Sonate Nr. 2 b-moll Op. 35


24. April 2010 - Bielefeld, Kleiner Saal der Oetkerhalle
Klavierabend

Programm zum 200. Geburtstag von Robert Schumann und Frédéric Chopin  

Robert Schumann: Abegg-Variationen Op.1
Carnaval Op.9
Frédéric Chopin: Polonaise-Fantaisie As-Dur Op. 61
Mazurka cis-moll Op. 30 Nr. 4
Mazurka cis-moll Op. 50 Nr. 3
Ballade Nr. 4 f-moll Op. 52
Sonate Nr. 2 b-moll Op. 35


14. Mai 2010 - Berlin, Kammermusiksaal der Philharmonie
Klavierabend

Johann Sebastian Bach: Aria mit verschiedenen Veränderungen BWV 988 „Goldbergvariationen“
Frédéric Chopin: 24 Préludes Op. 28 

28. Mai 2010 - Holzwickede, Klavier Festival Ruhr
Klavierabend im Haus Opherdicke

Robert Schumann: Fantasiestücke Op. 111
Kreisleriana Op. 16
Frédéric Chopin: 24 Préludes Op. 28


1. & 2. September 2010 - Duisburg Mercatorhalle,
Duisburger Philharmoniker
Dirigent: Benjamin Shwartz

Tzvi Avni: Konzert für Klavier und Kammerorchester (Uraufführung)


19. September 2010 - Herdecke, Werner Richter Saal
Klavierabend

Johann Sebastian Bach: Aria mit verschiedenen Veränderungen BWV 988 „Goldbergvariationen“
Frédéric Chopin: 24 Préludes Op. 28 


20.-25. September 2010 - Herdecke, Werner Richter Saal

Internationaler Meisterkurs für Klavier in Zusammenarbeit mit der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung


14. Oktober 2010 - Weimar, Festsaal des Fürstenhauses der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

Klavierabend
Benefizkonzert zugunsten von “Bach in Weimar” e.V.

Johann Sebastian Bach: Aria mit verschiedenen Veränderungen BWV 988 „Goldbergvariationen“
Frédéric Chopin: 24 Préludes Op. 28 


5. Dezember 2010 - Bielefeld, Kleiner Saal der Oetkerhalle
Klavierabend

Johann Sebastian Bach: Aria mit verschiedenen Veränderungen BWV 988 „Goldbergvariationen“
Frédéric Chopin: 24 Préludes Op. 28 


13. September 2011 - Bonn, Internationales Beethovenfest
Klavierabend im Post-Tower

Franz Liszt:
Variationen über ein Motiv aus der Kantate „Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen“ von J. S. Bach
Rigoletto-Paraphrase
Bearbeitungen von Liedern von L. v. Beethoven, F. Schubert, F. Chopin, R. Schumann und F. Liszt
Sonate h-moll


8. Oktober 2011 - Hiddingsel, Kulturforum
Klavierabend

Wolfgang Amadeus Mozart: Variationen über „Salve tu Domine“ KV 398
Wolfgang Amadeus Mozart: Adagio h-moll KV 540
Robert Schumann: Carnaval Op. 9
Franz Liszt: Sonate h-moll


31. Dezember 2011 - Dülmen, Aula des Schulzentrums

Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur Op. 73
Neue Philharmonie Westfalen, Leitung: Heiko Maria Förster


4. Februar 2012 - Eichwalde, Alte Feuerwache

Kammerkonzert mit Florian Sonnleitner, Violine
Wolfgang Amadeus Mozart: Sonaten für Klavier und Violine
G-Dur KV 379, e-moll KV 304, C-Dur KV 303, B-Dur KV 454


8. Mai 2012 - Berlin, Kammermusiksaal der Philharmonie
Klavierabend

Robert Schumann: Kreisleriana Op. 16
Alexander Skrjabin: Poème-Nocturne Op. 61
Heinz Holliger: Elis
Claude Debussy: 6 Préludes
Maurice Ravel: Gaspard de la Nuit


22. September 2012 - Warstein, Haus Kupferhammer
Klavierabend

Robert Schumann: Drei Fantasiestücke Op. 111
Robert Schumann: Davidsbündlertänze Op. 6
Franz Schubert: Sonate B-Dur D 960


9. Januar 2013 - Jena, Volkshaus
Jenaer Philharmonie
Dirigent: Daniel Raiskin

Tzvi Avni: Konzert für Klavier und Kammerorchester


13. Januar 2013 - Jena, Rathausdiele
Klavier-Matinee

Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate a-moll KV 310
Tzvi Avni: EPITAPH - 2. Klaviersonate
Franz Schubert: Sonate B Dur D 960


15. Februar 2013 - Frankfurt/Oder, Konzerthalle
Brandenburgisches Staatsorchester
Dirigent: Adrian Prabava

Frédéric Chopin: 2. Klavierkonzert f-moll Op. 21


28. & 29. April 2013 - Weimar, Weimarhalle
Staatskapelle Weimar
Dirigent: Stefan Solyom

Olivier Messiaen: Turangalîla-Symphonie


12. Juni 2013 – Berlin, Kammermusiksaal der Philharmonie
Klavierabend

Johann Sebastian Bach: Partita Nr. 6 e-moll BWV 830
Frédéric Chopin: Sonate Nr. 2 b-moll Op. 35
Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate F-Dur KV 533/494
Robert Schumann: Carnaval Op. 9
 

15. Juni 2013 - Marburg, Schimmel-Zentrum
Klavierabend

zum Kartenvorverkauf


12. Juli 2013 – Buldern, Alte Kirche
Klavierabend

Programm wie in Berlin am 12.6.2013


17. Januar 2014 - Berlin, Kammermusiksaal der Philharmonie

Klavierabend

Ludwig van Beethoven: Sonate Es-Dur Op. 81a „Das Lebewohl“
Tzvi Avni: EPITAPH - 2. Klaviersonate
Gil Shohat: The Kiss of Salome
Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate A-Dur KV 331 “Alla Turca”
Frédéric Chopin:
Ballade Nr. f-moll Op. 52
3 Mazurkas Op. 59
Etüden (Auswahl)

zum Kartenvorverkauf


28. Februar 2014 - Bielefeld, Oetkerhalle, Kleiner Saal

Klavierabend

Robert Schumann: 3 Fantasiestücke Op. 111
Davidsbündlertänze Op. 6
Franz Schubert: Sonate B-Dur D 960


zum Kartenvorverkauf


8. März 2014 - Weimar, Festsaal des Fürstenhauses der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

Benefizkonzert am 300. Geburtstag von Carl Philipp Emmanuel Bach zugunsten von „Bach in Weimar“ e.V.
Klaviermatinée


8. Juli 2014 – Nürnberg, Hochschule für Musik, Heilig-Geist-Saal

Seminar über zeitgenössische Komponistinnen

Klavierrezital

Werke von Grazyna Bacevicz, Sofia Gubaidulina, Ljubica Maric, Adriana Hölszky, Diana Arismendi, Alicia Terzian, Tania León 


1. März 2015 Köln, Rautenstrauch-Joest-Museum
Jüdische Kulturtage im Rheinland 2015
Klavierabend

Ludwig van Beethoven: Sonate Nr. 30 E-Dur Op. 109
Josef Tal: Cum mortuis in lingua mortua
Variations on a theme by Moussorgsky
Gil Shohat: The Kiss of Salome
Felix Mendelssohn-Bartholdy: Rondo capriccioso E-Dur Op. 14
Tzvi Avni: EPITAPH - 2. Klaviersonate
Johannes Brahms: Fantasien Op. 116


Link zum Veranstalter


8. März 2015 - Wuppertal, Neue Kirche
Jüdische Kulturtage im Rheinland 2015
Klavierabend


Programm wie in Köln am 1.3.2015
Link zum Veranstalter


26. April 2015 - Jerusalem, Academy for Music and Dance
Workshop und Klavierabend


28. April 2015 - Jerusalem, Jerusalem Music Center
Klavierrezital zum 50. Jubiläum der diplomatischen Beziehungen zwischen Israel und Deutschland 2015

Ludwig van Beethoven: Sonate Nr. 30 E-Dur Op. 109
Josef Tal: Cum mortuis in lingua mortua
Variations on a theme by Moussorgsky
Tzvi Avni: In Spite of All That (Uraufführung)*
Sonata brevis for piano
Robert Schumann: Fantasiestücke Op. 111
Martin Christoph Redel: Gefangene Augenblicke“ (Uraufführung)*
Spiegelfantasie Op. 82
Gil Shohat: The Kiss of Salome
Johannes Brahms: Fantasien Op. 116


* komponiert für die Konzerte Heidrun Holtmanns anlässlich des 50. Jubiläums derdiplomatischen Beziehungen zwischen Israel und Deutschland 2015


30 April 2015 - Tel Aviv, Felicja Blumenthal Music Center
Klavierrezital zum 50. Jubiläum der diplomatischen Beziehungen zwischen Israel und Deutschland 2015


Programm wie in Jerusalem am 28. April 2015


22. Mai 2015 - Berlin, Kammermusiksaal der Philharmonie
Klavierabend aus Anlass des 50. Jubiläums der diplomatischen Beziehungen zwischen Israel und Deutschland 2015

Ludwig van Beethoven: Sonate No. 30 E major op. 109
Josef Tal: Cum mortuis in lingua mortua
Variations on a theme by Moussorgsky
Tzvi Avni: In Spite of All That (deutsche Erstaufführung)
Sonata brevis for piano
Robert Schumann: Fantasiestücke Op. 111
Martin Christoph Redel: “Captured Instants”
Mirror Fantasy for Piano op. 82 (deutsche Erstaufführung)
Gil Shohat: The Kiss of Salome
Johannes Brahms: Fantasien Op. 116


* komponiert für die Konzerte Heidrun Holtmanns anlässlich des 50. Jubiläums derdiplomatischen Beziehungen zwischen Israel und Deutschland 2015


12. Januar 2016 - Saarbrücken, Städtische Musikschule, Tzvi Avni Saal
Klavierabend aus Anlass des 50. Jubiläums der diplomatischen Beziehungen zwischen Israel und Deutschland 2015

Ludwig van Beethoven: Sonate Nr. 30 E-Dur Op. 109
Josef Tal: Essay II
Tzvi Avni: In Spite of All That*
Sonata brevis for piano
Robert Schumann: Fantasiestücke Op. 111
Martin Christoph Redel: Gefangene Augenblicke Op. 82 *
Spiegelfantasie
Gil Shohat: The Kiss of Salome
Johannes Brahms: 7 Fantasien Op. 116


* komponiert für die Konzerte Heidrun Holtmanns anlässlich des 50. Jubiläums derdiplomatischen Beziehungen zwischen Israel und Deutschland 2015


31. Januar 2016 - Frankfurt (Oder), Konzerthalle
Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 1 Op. 15 C-Dur
Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt, Dirigent: Michael Hofstetter


8. März 2016 - Bad Segeberg, Bürgersaal des Rathauses
Klavierabend

Johann Sebastian Bach: Aria mit verschiedenen Veränderungen BWV 988
Ludwig van Beethoven: 33 Variationen über einen Walzer von A. Diabelli Op. 120


2. November 2016 - Berlin, Passionskirche
IPPNW-Benefizkonzert zugunsten der Flüchtlinge aus Lampedusa

Wolfgang Amadeus Mozart: 12 Variationen über „Ah, vous dirai-je Maman“ C-Dur KV 265
Ludwig van Beethoven: Sonate f-moll Op. 57 “Appassionata”
Franz Schubert:     Sonate B-Dur D 960

2. September 2017 - Eichwalde, Alte Feuerwache
Klavierabend

Wolfgang Amadeus Mozart: Klaviersonate a-moll KV 310
Ludwig van Beethoven: Klaviersonate A-Dur Op. 101
Tzvi Avni: From my Diary
Robert Schumann: Fantasie C-Dur Op. 17

17. September 2017 - Warstein, Haus Kupferhammer
Klavierabend

Wolfgang Amadeus Mozart: Klaviersonate a-moll KV 310
Ludwig van Beethoven: Klaviersonate A-Dur Op. 101
Tzvi Avni: From my Diary
Robert Schumann: Fantasie C-Dur Op. 17

28. September 2017 - Herdecke, Werner Richard Saal
Klavierabend

Wolfgang Amadeus Mozart: Klaviersonate a-moll KV 310
Ludwig van Beethoven: Klaviersonate A-Dur Op. 101
Tzvi Avni: From my Diary
Robert Schumann: Fantasie C-Dur Op. 17

19. Oktober 2017 - Saarbrücken Funkhaus Halberg, Großer Sendesaal
Deutsche Radio-Philharmonie Saarbrücken-Kaiserslautern
Dirigent: Jamie Phillips

Tzvi Avni: Konzert für Klavier und Kammerorchester